Neue Berufe auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland

Der Arbeitsmarkt in Deutschland hat sich drastisch verändert. Durch die Digitalisierung gibt es viele Arbeitsplatzverluste. Viele Jobs gibt es nicht mehr, da die Mitarbeiter von Maschinen und Computer ersetzt werden. Auf der anderen Seite setzt sich Deutschland auf dem weltweiten Markt durch und leistet durch erfolgreiches Personal für Rekordzahlen in der Wirtschaft. Laut der Statistik aus dem Statistischen Bundesamt 2017 waren rund 45 Millionen Menschen in Deutschland erwerbstätig. Rund 600.000 mehr als noch im Vorjahr. 

Die meisten Jobs aus dem Jahr 2017, insgesamt 214.000 entstanden durch öffentliche Dienstleister, Erziehungs-und Gesundheitsbereich. Die Unternehmensdienstleister schafften es, 166.000 neue Stellen in Deutschland aufzubauen. Hinzu kamen insgesamt 111.000 neue Stellen im Handel, Verkehr und Gastgewerbe. Das produzierende Gewerbe (ohne Bau) schuf 61.000 Arbeitsplätze, im Baugewerbe entstanden 43.000 Arbeitsstellen. Hingegen ist die Zahl der Land-, Forstwirtschaft und Fischerei auf 2.000 Personen gesunken. Deutlich in der Statistik ist, dass sozialversicherungspflichtige Stellen hinzukamen. Die Selbstständigkeit sank 2017 um 26.000 Personen auf 4,3 Millionen. 

Wie wird es in der Zukunft auf dem Arbeitsmarkt aussehen?

Es wird weniger Stellen in einigen Wirtschaftszweigen wie Banken, dazugehören Volksbanken und Sparkassen, sowie dem Bergbau, der Druckindustrie und Papierfabriken, der Holverarbeitung, der Keramischen Industrie sowie in der Versicherungswirtschaft geben. Fakt ist: Alte Jobs werden nicht mehr auf dem Markt angeboten, da sie nicht mehr nachgefragt werden. Welche neuen Jobs wird es demnach geben? Das Gehaltsportal gehalt.de hat die Trendberufe 2019 festgelegt. Das sind unteranderem:

Category Manager, das sind stategische Einkäufer. Sie sind für die Preisgestaltung und Produkte von (Online)-Shops zuständig. Außerdem verhandeln sie mit dem Lieferer die Preisgestaltung der einzelnen Produkte. Zudem analysieren sie die neuesten Trends. Wer ein abgeschlossenes BWL Studium vorweisen kann, hat gute Chancen in dem Beruf. Das jährliche Einkommen eines Category Managers liegt bei 60.255 Euro. 

Durch die vielen Umweltkatastrophen ist der Umweltschutz und wichtiges Thema in unserer Gesellschaft geworden. Daher hat sich der Job als Umwelttechniker entwickelt. Staatlich geprüfte Technikerinnen und Techniker haben sich auf den Umweltschutz spezialisiert. Ihre Aufgabe ist es, Maßnahmen, Messungen und Analysen durchzuführen. Außerdem arbeiten sie in der umwelttechnischen Beratung. An Fachschulen gibt es eine berufliche Weiterbildung, die zwei Jahre in Vollzeit dauert. In Teilzeit dauert es drei bis vier Jahre. Das Gehalt des Umwelttechnikers liegt im Durchschnitt bei 50.213 Euro jährlich.

Da die Bevölkerung immer älter wird, ist der Job als Hörakustiker gefragt. Diese Berufsbezeichnung gibt es bereits, ist aber in der Zukunft sehr gefragt. Sie führen Hörtests durch, fertigen und passen Hörgerate an. Durch moderne Apps, mit denen man in einem lauten Umfeld verständlich telefonieren kann, wird das Tätigkeitsfeld eines Hörakustikers erweitert. Das Gehalt liegt bei 34.024 Euro im Jahr. 

Die Immobilienbranche erlebt einen Wandel. Es gibt intelligente Heizungssteuerungen und virtuelle Computermodelle. Durch das Smart-Home gibt es neue Standards an die Bauplanung. BIM Manager steht für Building Information Modelling. Architekten oder Fachplaner können Änderungen an einem digitalen Modell vornehmen. Neue Gebäude können besser bewirtschaftet werden. Das bedeutet, bekommt ein Haus neue Fenster eingebaut, so werden Liefer- und Einbauzeiten automatisch angepasst. Ein BIM-Manager verdient im Jahr circa 50.937 Euro. Drohnen übernehmen immer mehr professionelle Aufgaben in diversen Branchen. Jede Drohne benötigt auch jemanden, der sie steuert. Daher hat sich der Drohnen-Pilotentwickelt. Er hat die Aufgabe, die Planung und Steuerung des Flugbetriebs zu überwachen. Dabei handelt es sich um Maschinenbauingenieure, die technologisches Verständnis vorweisen. Das jährliche Gehalt liegt bei 67.718 Euro. 

Quellen: https://karrierebibel.de/trendberufe/

Warning (2): Illegal string offset 'first_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
Warning (2): Illegal string offset 'last_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
D D
Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.