Homeoffice versus Büro - 10 Tipps

Eine gelockerte Arbeitsatmosphäre in Unternehmen wird immer wichtiger. So ist ein Kickertisch zum Beispiel, längt ein fester Bestandteil des Inventars vieler Unternehmen. .

Meist sind es die jungen, hippen Unternehmen, die darauf setzen, dass sich die Mitarbeiter rund um wohlfühlen. Rund um wohlfühlen wird genau genommen und auch so umgesetzt. Vergessen Sie also für einen Augenblick den Bürotisch.

Große Unternehmen, wie Facebook und Adidas haben das Prinzip der wohltuenden Mitarbeiterführung seit längerer Zeit im großen Stil umgesetzt. In der Hauptgeschäftsstelle von Adidas in Herzogenaurach, gibt es gleich eine Reihe an Räumen, die ausschließlich den Mitarbeitern gewidmet sind. So gibt es zum Beispiel einen Raum mit Massagesessel oder einen Raum, der exklusiv der Unterhaltung dient, hier können Mitarbeiter sich mit verschiedenen Aktivitäten bespaßen. All das, um den Mitarbeiter ein bestimmtes Gefühl von Zuneigung und Liebe zu vermitteln.

Der Mitarbeiter von heute möchte sich auf der Arbeit wohlfühlen, um das Maximum an Leistung rauszuholen zu können. Viele Unternehmen haben diese Methode der zeitgemäßen Mitarbeiterführung begriffen und setzen sie zum größten Teil auch um. Natürlich macht sich so eine Mitarbeiterführung auch abhängig von der jeweiligen Branche. In einer Bank wird man  höchstwahrscheinlich keinen Kickertisch zu sehen bekommen.

Aber wie sieht es eigentlich aus, wenn der Arbeitgeber so weit geht und ihnen die Freiheit gibt ihren Arbeitsalltag in den eigenen vier Wänden zu gestalten? Längst werben viele Unternehmen in ihren Stellenanzeigen damit. 

Homeoffice klingt für viele Menschen verlockend- dennoch bleibt es ein strittiges Thema. Allein der Gedanke, in Jogginghose seine E-Mails zu beantworten, lässt das Arbeitnehmerherz höher schlagen. Aber oft trügt der Schein. Denn zum Home Office gehört viel mehr dazu. Home Office lässt sich nicht auf alle Arbeitnehmertypen zuschneiden. Es bedarf eines gewissen Grad an Selbstdisziplin, um effizient von zu Hause aus arbeiten zu können. Der Arbeitgeber kann Erfolge so schwer messen und muss sich voll und ganz auf das Vertrauen des Mitarbeiters verlassen können. Zudem besteht die Gefahr, dass die Produktivität der Mitarbeiter durch Homeoffice verloren gehen könnte. Mitarbeiter brauchen den ständigen Austausch mit Kollegen, um richtige Erfolge zu erzielen. In Deutschland ist das Thema Home Office bei Arbeitgebern nicht gern gesehen. So arbeiten nur elf Prozent der Angestellten in Deutschland von zu Hause aus.

Arbeitgeber sollten Homeoffice bewusst einsetzen und von der jeweiligen Situation abhängig machen. Der Bedarf wird bei Müttern beispielsweise höher sein, als bei einer männlichen Person die alleine lebt. Dies gilt es als Arbeitgeber abzuwägen, ehe man das Ok freigibt.

Home Office bedeutet nicht, dass Sie völlig frei nach Ihrem eigenen Rhythmus für Ihren Arbeitgeber arbeiten können. Der er gibt Ihnen die Zeiten vor, in denen Sie erreichbar sein müssen. Wichtig ist, dass Sie zu Ihren festen Arbeitszeiten keine Zeit für andere Aufgaben haben. Sie müssen auch Zuhause Ihre privaten- und beruflichen Dinge voneinander trennen. Wichtig ist, dass Sie das auch Ihrem Umfeld erklären, denn nur weil Sie zuhause sind, heißt das nicht das sie für Freunde und Familie erreichbar sind. Sie müssen verantwortungsvoll arbeiten, denn Ihr Arbeitgeber wird Sie dann nur unterstützen, wenn Sie Ihre Aufgaben tatsächlich erledigen. Hier haben Sie einige Tipps, wie Sie Ihr Home Office erfolgreich gestalten und wie Sie motiviert arbeiten. 

Separieren Sie die Zimmer

Sie benötigen einen Raum, in dem Sie Ihre Aufgaben erledigen können. Es muss eine Grenze zwischen dem Arbeitsraum und dem Rest Ihrer Wohnung geben. Selbstverständlich benötigen Sie in Ihrem Arbeitsraum Ruhe, damit Sie sich konzentrieren können. Ziel ist es, dass Sie nicht in Versuchung kommen, Ihre Privaten Angelegenheiten während Ihrer Arbeitszeit zu erledigen. 

Investieren Sie in Ihre Ausstattung am Arbeitsplatz

Kaufen Sie sich nicht jeden Schnickschnack, aber Sie brauchen gewisse Investitionen. Wie zum Beispiel in Geräte, die Ihren Zweck erfüllen und nicht ständig kaputt gehen. Investieren Sie in Sitzkomfort

Sie benötigen einen guten Bürostuhl, der Ihren Rücken schont. Denn Sie sitzen mehrere Stunden täglich drauf. 

Sorgen Sie für ausreichendes Licht

Am besten natürlich Tageslicht. Falls das nicht ausreicht, eignen sich auch Tageslichtlampen. Sie können natürlich auch mit Farblicht arbeiten und Ihre Stimmung beeinflussen. Blaulicht belebt und inspiriert. Gelb-Orange entspannt hingegen. Wichtig ist auch, dass das Licht niemals auf Ihren Bildschirm erscheint, denn das ermüdet Ihre Augen. 

Integrieren Sie Pflanzen 

Pflanzen verbessern das Raumklima und wirken sich positiv auf Ihre Stimmung aus. Frische Schnittblumen sorgen mit dem Duft und der schönen Farbe für eine angenehme Atmosphäre. 

Gehen Sie auch mental auf die Arbeit 

Kleiden Sie sich auch zuhause wie im Büro. Geduscht und Frisiert. Kein Schlafanzug oder eine Jogginghose.  

Strukturieren Sie Ihren Arbeitstag

Machen Sie bloß kein Multitasking. Das macht alles komplizierter. Sie können sich auch eine To-Do Liste erstellen, was heute und in den nächsten Tagen an Aufgaben ansteht und erledigt werden muss. 

Legen Sie Pausen ein

Sie können nicht 8 Stunden am Stück Vollgas geben. Gehen Sie etwas an die frische Luft, Essen in Ruhe Ihr Mittagessen. So können Sie wieder neue Kraft tanken und Ihr Gehirn kann arbeiten. 

Loben Sie sich selbst

Gerade bei Heimarbeitern fehlt das positive Feedback von Kollegen und Vorgesetzen. Darum geben viele auf. Das muss nicht sein! Seien Sie stolz auf Ihre gemeisterten Aufgaben und loben Sie sich für die geleistete Arbeit. 

Teilen Sie Ihre Ziele mit anderen 

Erzählen Sie anderen was Sie vorhaben und bis wann Sie die Aufgaben erreichen möchten. Dadurch fühlen Sie sich mit der Aufgabe mehr verbunden und Sie bleiben motiviert.

Quelle: https://karrierebibel.de/home-office-tipps/ http://www.arbeitsrecht.de/a624e513/rat-vom-experten/Homeoffice/

Warning (2): Illegal string offset 'first_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
Warning (2): Illegal string offset 'last_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
D D
Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.