Facebook im Wandel

Es ändert sich nichts an diesem Phänomen: Facebook hat derzeit 1,8 Milliarden Nutzer weltweit, davon 31 Millionen allein in Deutschland und sie verbringen täglich 42 Minuten auf Facebook. Allerdings ermöglicht Facebook keine „Nebenbei“-Nutzung wie Radio und Fernsehen, sodass von einem deutlich bewussteren Konsum der Inhalte ausgegangen werden kann.

Die Vorteile neben der reinen Reichweite sind schnell aufgezählt: Die eigene Präsenz lässt sich leicht administrieren, es ist niederschwellig, die Informationen lassen sich leicht verbreiten und man kann mit relativ geringem Aufwand eine verhältnismäßig hohe Zahl an Nutzern erreichen. Facebook ermöglicht die Platzierung von Text, Bild und Filmen und spielt diese, gesteuert durch Algorithmen, auf die Seite.

Doch die Jahre, in den Facebook alleiniger Social-Media-Platzhirsch war sind nun vorbei. Der einstige Social-Media-King tritt in seiner Beliebtheit immer mehr in den Hintergrund, zuletzt war der große Datenskandal ein weiterer Faktor dafür, dass die Beliebtheit des Unternehmens zurückging. Es sind aber auch die Jungen Leute, die sich für ein Engagement in den Sozialen Netzwerken woanders aufhalten. Laut einer Statistik, nimmt die Zahl der Facebook-Nutzer im Alter 55 oder älter, stetig zu. Dieser Demographischer Wandel der Facebook-Nutzer ist nur ein weiterer Indiz dafür, dass den Jugendlichen die Lust vergeht sich auf Facebook herumzutreiben. Vermehrt geht der Trend in Richtung der audio-visuellen Plattformen, wie Instagram und Snapchat.

Das Verlangen danach, Momente aus dem Urlaub zu teilen, finden sich auf audio-visuellen Plattformen wieder. Um den Trend von Instagram und Snapchat entgegenzuwirken führte Facebook die Funktionen, wie Mentions (Erwähungen) und die Facebook- Story ein. Dies zeigt zwar, dass Facebook sich stets weiterentwickeln möchte und auch will, der große Erfolg, bleibt aber aus. Facebook wird von vielen ausschließlich nur noch für den täglichen Informationsbedarf genutzt. 

Des Weiteren schreckt viele Menschen die Datenfreigabe ab. Nutzer haben Angst davor, persönliche Daten zu veröffentlichen. 

Trotz diesen erschreckenden Erkenntnissen, rund um Facebook wird der Social-Media-Riese nicht aussterben. Allein die Nutzer-Zahlen sind ein Grund dafür, dass ein Aussterben der Plattform, erst einmal in weiter Ferne ist. Allerdings sind die zahlreichen Abhörskandale und Enthüllungen rund um Facebook, ein Grund dafür, dass Facebook von vielen Menschen nur noch mit Vorsicht genutzt wird.

 

 

 

 


Quelle:https://blog.xeit.ch/2016/05/facebook-im-wandel-der-zeit/https://onlinemarketing.de/news/social-media-im-wandel-stirbt-facebook-aus

Warning (2): Illegal string offset 'first_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
Warning (2): Illegal string offset 'last_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
J J
Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.