DIe Gehaltsvorstellung formulieren

Wie viel möchte ich zu Beginn meiner Berufslaufbahn verdienen?“ Einer der schwierigsten Fragen, den eigenen Marktwert zu taxieren. Nachdem Sie Ihr Studium geschafft haben oder einen Jobwechsel vornehmen, stellt sich früher oder später diese Frage. Manche Arbeitgeber verlangen bereits in der Stellenanzeige, dass Sie im Anschreiben der Bewerbung die Gehaltsvorstellung formulieren. Wie Sie diese Herausforderung meistern, erklärt Ihnen der Artikel mit einigen wichtigen Tipps. 

Haben Sie den Mut, Ihre Gehaltsvorstellung zu formulieren. Wenn in der Stellenausschreibung von Ihnen eine Gehaltsvorstellung verlangt wird, sollten Sie diese auch nennen. Wenn Sie dies abwägen und ignorieren, könnte es eine falsche Reaktion vom Bewerbermanagement des Unternehmens geben. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass Sie Ihre Unterlagen nicht vollständig ausgefüllt haben. Es ist ein klarer Minuspunkt für Sie, denn Sie möchten den Job bekommen und glänzen. Der Personalverantwortliche könnte darüber hinaus Ihre Bewerbung direkt aussortieren oder sich folgende Fragen stellen: Warum nennt der Bewerber keine genaue Summe? Hat er vielleicht zu hohe Gehaltsvorstellungen? Kann er sich selbst nicht richtig einschätzen, ob und wie viel seine Leistung tatsächlich wert ist?

Selbstverständlich sollten Sie dem Arbeitgeber ein möglichst realistisches Gehalt nennen. Hierbei spielen Bildungsabschluss und Qualifikationen eine wichtige Rolle. Neben den Fachqualifikationen die Sie mitbringen, spielt sowohl Ihre Berufserfahrung als auch die Praxiserfahrung in Ihrem Job eine wichtige Rolle. Neben Ihren Kosten müssen Sie die Seite des Unternehmens auch beachten. Was kostet Sie das Unternehmen? Sind Sie für das Unternehmen im Verhältnis zu anderen Mitbewerbern mit ähnlichen Qualifikationen eher zu teuer oder verkaufen Sie sich unter Wert? Das Unternehmen möchte selbstverständlich an Ihren Gehaltskosten sparen. 

Zudem ist es sinnvoll, sich Informationen über die Gehälter von anderen Personen, die eine ähnliche Position wie Sie besitzen zu informieren. Außerdem gibt es viele Gehaltsvergleichsportale oder Fachzeitschriften für unterschiedliche Branchen und Positionen. Zusätzlich können Sie in bekannten Online-Jobbörsen recherchieren, welches Gehalt Ihnen zusteht. 

Formulieren Sie Ihre Gehaltsvorstellung in dem Bewerbungsanschreiben so: „Mein aktuelles Jahresgehalt beträgt 35.000 Euro“. Das ist nicht die Antwort auf die Frage in dem Anschreiben, stellt aber schon mal eine mögliche Verhandlungsgrundlage dar. 

Quelle: https://karrierebibel.de/gehaltsvorstellung-formulieren/

Warning (2): Illegal string offset 'first_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
Warning (2): Illegal string offset 'last_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
D D
Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.