Agiles Projektmanagement - Was bedeutet das?

Ihr Kunde ändert ständig die gestellten Anforderungen? Die Projektplanung wird immer unverbindlicher? Die Motivation im Team lässt zu wünschen übrig? Agiles Projektmanagement könnte die Lösung für Ihre Probleme im Job sein. Der Begriff „agil“ entstammt aus dem relativ weiten Feld des Projektmanagements und bezeichnet eine Methode desselben. Hierbei sollen kurze Entwicklungszyklen auch „Sprints“ genannt- die kontinuierliche Verbesserung bei der Entwicklung eines Produkts oder einer Dienstleistung gewährleisten.  Agil bedeutet also: Die Idee, ein Projekt Schritt für Schritt in Zyklen, sogenannten „Sprints“, zu organisieren. 

Agiles Projektmanagement ist eine Antwort auf die zunehmende Geschwindigkeit in der Projekte. Heutzutage entstehen und abgewickelt werden müssen. Der Fokus des agilen Projektmanagements liegt künftig mehr auf das Individuum und deren Interaktionen als auf den Prozessen und Werkzeugen.

Wie genau aber unterscheidet sich agiles Projektmanagement von normalen Projektmanagement?

Bei dem herkömmlichen Projektmanagement führt eine Veränderung der Anforderungen automatisch zu höheren Kosten oder längeren Laufzeiten. Im agilen Projektmanagement werden solche Änderungen im Vorfeld schon angenommen.

Im klassischen Projektmanagement geht man davon aus, dass die Stakeholder zu Beginn des Projekts einen relativ hohen Einfluss nehmen können, der mit weiterem Verlauf des Projektes immer mehr abnimmt. Zudem geht man im klassischen Projektmanagement davon aus, dass Änderungen am Projektauftrag umso teurer werden, je später sie eingebracht werden. Wenn der Kunde allerdings zu Beginn des Projekts sagt, dass er etwas anders haben möchte, ist es noch relativ billig, diese Änderung zu berücksichtigen. Agil im Sinne von „beweglich“ bezieht sich also auf den Umgang mit Änderungen der Projektanforderungen.

 Prinzipien des Agilen Manifest:          

  • Höchste Priorität ist es, den Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung wertvoller Software zufrieden zu stellen
  • Anforderungsänderungen sind selbst spät in der Entwicklung willkommen. Agile Prozesse nutzen Veränderungen zum Wettbewerbsvorteil des Kunden 
  • Liefere funktionierende Software regelmäßig innerhalb weniger Wochen oder Monate und bevorzuge dabei die für kürzere Zeitspanne
  • Fachexperten und Entwickler müssen während des Projektes täglich zusammenarbeiten
  • Errichte Projekte rund um motivierte Individuen. Gib ihnen das Umfeld und die Unterstützung, die sie benötigen und vertraue darauf, dass sie die Aufgabe erledigen
  • Die effizienteste und effektivste Methode, Informationen an und innerhalb eines Entwicklungsteams zu übermitteln ist im Gespräch von Angesicht zu Angesicht.
  • Funktionierende Software ist das wichtigste Fortschrittsmaß
  • Agile Prozesse fördern nachhaltige Entwicklung. Die Auftraggeber, Entwickler und Benutzer sollten ein gleichmäßiges Tempo auf unbegrenzte Zeit halten können.
  • Ständiges Augenmerk auf technische Exzellenz und gutes Design fördert Agilität
  • Einfachheit, die Kunst, die Menge nicht getaner Arbeit zu maximieren
  • Die besten Architekturen, Anforderungen und Entwürfe entstehen durch selbstorganisierte Teams
  • In regelmäßigen Abständen reflektiert das Team, wie es effektiver werden kann und passt sein Verhalten entsprechend an

 

 

 

Quelle:https://www.theprojectgroup.com/blog/agiles-projektmanagement-grundlagen/

Warning (2): Illegal string offset 'first_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
Warning (2): Illegal string offset 'last_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
J J
Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.