6 Eigenschaften, die Amerikaner an der deutschen Mentalität nicht verstehen

Deutsche und Amerikaner sind kulturell ziemlich ähnlich - würde man zunächst annehmen. Doch tatsächlich gibt es einige Unterschiede, diese zeichnen sich besonders im Berufsleben aus. In einigen Punkten kommt es zu Missverständnissen, wenn bestimmte Verhaltensweisen  einiger Kollegen nicht auf Anhieb verstanden werden. 

Deutsche bereiten sich auf wichtige Termine vorher genau vor

In Deutschland gilt: Vorbereitung ist das A und O, hierzulande bereitet man sich eher auf ein Meeting genau vor, um mögliche Fehler zu vermeiden. In den Vereinigten Staaten geht es anders von statten: Sie beginnen schneller mit Aufgaben und korrigieren Fehler während eines Meetings. So kann es also zu Unstimmigkeiten kommen, da der Amerikaner sofort anfangen möchte und der Deutsche sich vorher die Zeit nimmt, um sich möglichst perfekt vorzubereiten. 

Deutsche sprechen aus was sie meinen

In Deutschland wird zu Gesprächsbeginn direkt gesagt was verlangt wird: “ Hallo, könntest du das Hotel für mich buchen?“ Die Amerikaner hingegen formulieren den Satz anders: „Wenn sie dazu kommen, erledigen Sie bitte die und die Aufgabe.“ Daraufhin denkt der Deutsche, dass er sich mit den Aufgaben Zeit lassen könnte. Es kommt zu einem Konflikt: Denn der Chef hat es als Bitte formuliert und meinte es allerdings als Anweisung. 

Humor gehört in deutschen Büros nicht zum Alltag

In den meisten Jobs in Deutschland beschränkt man sich eher auf das wesentliche: Arbeit und Ergebnisse! Der mögliche Grund: Humor wirkt nicht seriös in deutschen Büros. Bei den US-Amerikanern gehört Humor zum Arbeitsplatz, denn es zeigt Intelligenz. 

Smalltalk ist amerikanisch – nicht deutsch

„How are you?“ ist in Amerika eine typische Frage, um mit dem jeweiligen Gesprächspartner das Eis zu brechen. Dies kann persönlich als auch schriftlich per E-Mail passieren. In Deutschland wirkt es eher störend. Hingegen wirkt das „Deutsche“ Verhalten, ohne ein „Wie geht es dir?“ für Amerikaner eher unfreundlich. 

Deutsche können mit übertriebener Freundlichkeit nicht umgehen

Besonders in Restaurants in den USA fällt auf: Die Kellner sind überaus freundlich, da sie auf das Trinkgeld angewiesen sind. Ein Deutscher hingegen kann mit der Freundlichkeit nicht umgehen. Anders geht es den US-Amerikanern, wenn sie in Deutschland sind, denn sie erwarten einen überaus freundlichen Kellner. 

Die Deutschen trennen Beruf und das Privatleben

In den USA ist es völlig normal, dass Mitarbeiter gemeinsame Aktivitäten unternehmen. In Deutschland wird oftmals berufliches und privates voneinander getrennt.

Quelle: https://www.businessinsider.de/6-kulturelle-unterschiede-von-amerikanern-und-deutschen-im-job-2017-5?op=1

Warning (2): Illegal string offset 'first_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
Warning (2): Illegal string offset 'last_name' [APP/Template/Magportal/newsmag.ctp, line 397]
D D
Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet. Lorem impsum dolor sit amet.